EN|PL
15.11.2008, 20:00 @ UT Connewitz

JASMINA MASCHINA BAND, KLANGWART, BARTEK KUJAWSKI. Tanz: VOLKER WURTH (aka CARBONID SOLO)



PANIPANAMA präsentiert: Music out of place - 10 Jahre Staubgold (special guest: Bartek Kujawski)

„Ein Jubiläum feiert Geburtstag“ sagte einmal ein grosser Hamburger. PANIPANAMA gratuliert Staubgold zum 10-Jährigen und lädt zum illustren Stelldichein eines der profiliertesten Labels zwischen allen Stühlen, dem Labelhafen zahlreicher Künstler wie z.B. dem Kammerflimmer Kollektief, Torococorot oder Ekkehard Ehlers: “Dank seines Gespürs für eine gewisse Form von Extravaganz im kaum mehr überschaubaren Feld elektronischer und analoger Klangexperimente avancierte Markus Detmers Label Staubgold seit der ersten Veröffentlichung 1998 vom Kölner Geheimtipp zum Aufsteiger der vergangenen Jahre... Ein Sound, der sowohl die Synapsen im Kopf, wie auch das wohlige Gefühl aus dem Bauch heraus anspricht“, so Matthias Puppe in der lokalen Volkszeitung. Als Hauptgratulant und Special Guest spielt BARTEK KUJAWSKI vom nicht weniger profilierten polnischen mik.Musik.!. Label, das u.a. durch die freundschaftliche Zusammenarbeit mit Felix Kubin in Deutschland Aufmerksamkeit erregt. 

Diese Perlen für Brain und Bauch gibt es im UT:

JASMINA MASCHINA BAND: Mit Folk und Song hebt die in Berlin lebende Australierin Jasmine Guffond von harmonische driftenden und trotzdem verstört dunklen, ewig schönen Droneflächen ab, mit der sie uns als Teil des Psychedelik-Ambient-Drone Duos Duos minit so perfekt ummantelte. Durch das Album „The Demolition Series“ entpuppte sich JASMINA MASCHINA mit ihren unglaublich sanften, trotz oder eben wegen ihrer Schönheit beängstigenden, immer reduziert unaufdringlich, fast unhörbar und trotzdem präsent-noisigen Songs voll unschuldigen Mystizismen zu einer der wundervollsten musikalischen Überraschungen des Jahres. Ins UT kommt Jasmine mit der äußerst selten zu bewundernden JASMINA MASCHINA BAND: Jasmina Maschina: Voice & Guitar, Steve Heather: Drums, Theresa Stroetges: Guitar, Piano, Viola, Zither, Torben Tilly: Guitar & Electronics

KLANGWART:  Das Elektronik-Duo Klangwart wurde 1996 von Staubgold Labelbetreiber Markus Detmer (15.03.1972) und Timo Reuber (31.10.1970) in Köln gegründet. 2008 legten sie die LP/CD "Stadtlandfluss" vor, nach acht Jahren Studiopause das neue Album des Köln-Berliner Duos. Seit 1999 experimentieren Klangwart bei ihren Konzerten mit einem festgelegten Pool von Klängen und Klangschleifen, die Timo entwickelt und zusammengestellt hat. Aus diesem Klangpool entsteht in Echtzeit das Konzert-Stück "Stadtlandfluss", das Markus und Timo als fortgesetztes Experiment seit vielen Jahren immer wieder neu entwickeln. "Stadtlandfluss" ist "work in progress". Wenige Ereignisse in der Musik stehen endgültig fest. Die dynamische Bandbreite entwickelt sich von "sehr leise" (minimal, fein ziseliert, harmonisch) zu "extrem laut" (harsch, roh, reine Energie). Das Stück verändert sich permanent von Aufführung zu Aufführung, abhängig von der Raumakustik, der Tagesform von Klangwart, den Zuhörern. Keine zwei Konzerte klingen gleich. Klangwart gönnen sich bei diesem Stück den Luxus eines langen Reifungsprozesses.

BARTEK KUJAWSKI: Der Pole Bartek Kujawski (*1978) veröffentlichte seit Anfang der 2000er Jahre auf dem polnischen Beyond-Everything-Label und Mikrokosmos mik.musik.!. mehrere Tonträger unter dem Pseudonym 8Rolek zwischen verspieltem Elektronik-Pop und harschem, trockenen Brett. Seit einiger Zeit widmet er sich unter seinem bürgerlichen Namen den ernsteren Spielarten experimenteller Musik. Sein Debut-Album „Murlull Movies“ von 2008 zeigt, dass er dabei weder seine Elektronika-, Techno-, Break- oder Clicks’n’Cuts-Wurzeln kappt noch die Intensität der von ihm angestrebten Verbindung zwischen Emotionalität, Menschlichkeit und Sound leidet. Der auch als Informatiker und Programmierer tätige Bartek Kujawski spielt im UT Connewitz einen Live-Set mit Elektronik, Grammophon, Spielzeug und Mini-Akkordeon. Er ist an diesem Abend gleichzeitig spezieller Gast und Gratulant von Staubgold: Im Rahmen der PANIPANAMA-Reihe werden mit dieser Verbindung auch die Verdienste des Schallplattenlabels beim deutsch-polnischen Brückenschlag der Musik gewürdigt.

VOLKER WURTH (aka Carbonid Solo): Der Kölner Volker Wurth ist vielleicht einigen bekannt als DJ Carbonid Solo. Seine eigentliche Profession ist jedoch das Tanzen. Er zeigte z.B. bei Stockhausen Aufführungen (Sonntag aus Licht, aufgeführt in der Leipziger Oper), wie klar experimentelle Musik „vertanzt“ werden kann. Volker Wurth tanzt an diesem Abend zu einem Stück von Kujawski und Klangwart. 

Jasmina Maschina

Klangwart

Bartek Kujawski

Volker Wurth

 



PANIPANAMA web presence was created by the complainer & warsztat8r